Dr. Tobias Christian Weißmann

Telefon: 39-22184
E-Mail: tobias.weissmann@uni-mainz.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Bitte beachten:
Um die Ansteckungsgefahr für alle Beteiligten so gering wie möglich zu halten und die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, arbeiten ab sofort sowohl alle Lehrenden als auch alle Mitarbeiter*innen der Abteilung Musikwissenschaft im 'home office' und sind dort zu den üblichen Geschäftszeiten ausschließlich per E-Mail erreichbar.

Sämtliche Sprechstunden der einzelnen Lehrenden, des Studienbüros, des Prüfungsamts Kunstgeschichte & Musikwissenschaft sowie der Studienfachberatung werden (nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail) ab sofort nur noch telefonisch durchgeführt.

Das Sekretariat der Abteilung Musikwissenschaft ist vorübergehend ausschließlich per Mail erreichbar!

Akademischer Lebenslauf

  • 2005–2012: Studium der Kunstgeschichte und Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2012: Magister artium mit der Arbeit »Il Gesù e Maria in Rom als ›Familienmausoleum‹. Carlo Rainaldis sepulkrale Inszenierung der Bolognetti-Brüder« (Mit Auszeichnung)
  • 2007–2013: Studentische Hilfskraft, ab 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt »REQUIEM. Die römischen Papst- und Kardinalsgrabmäler der Frühen Neuzeit«, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2013–2014: Stipendiat und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl Prof. Dr. Horst Bredekamp
  • 2014–2015: Stipendiat am Deutschen Studienzentrum in Venedig
  • 2015: Stipendiat an der Musikgeschichtlichen Abteilung des Deutschen Historischen Instituts in Rom
  • 2015–2017: Stipendiat an der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte in Rom
  • 2009–2017: Assistent des Art History Summer Program Rome der Rutgers University | The State University of New Jersey
  • 2015–2018: Mitglied des interdisziplinären und internationalen DFG-Netzwerks »Confessio im Konflikt. Religiöse Selbst- und Fremdwahrnehmung im 17. Jahrhundert«, eigenständiges Teilprojekt: »Siegreiche Kirche vs. sinkender Halbmond. Selbst- und Feindbilder in der römischen Festkultur während der Türkenkriege im 17. Jahrhundert«
  • 2018: Stipendiat am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG)
  • seit 2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc) am Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft (IKM), Abteilung Musikwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2019: Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin, Titel der Arbeit: »Gran teatro del mondo. Kunst, Klang und Musik im Dienst der internationalen Festkultur im barocken Rom« (Summa cum laude)
  • seit 2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc) im interdisziplinären Forschungsprojekt »CANTORIA – Musik und Sakralarchitektur«, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2019: Auszeichnung mit dem Rudolf Arnheim-Preis der Humboldt-Universität zu Berlin
  • seit 2020: Mitglied der Jungen Akademie | Mainz, Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz
  • seit 2020: Leiter des interdisziplinären DFG-Netzwerks »Religion im Plural. Wahrnehmung religiöser Differenzierung im Spiegel der Künste, Theologien und Gesellschaft im langen 19. Jahrhundert«

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Intermedialität von Bildender Kunst, Architektur und Musik
  • Kunst- und Musikgeschichte der Frühen Neuzeit
  • Symbolische Kommunikation und Diplomatiegeschichte
  • Interreligiöse Wahrnehmungsformationen in Bildender Kunst und Musik vom 17. bis 19. Jahrhundert
  • Festkultur, Bühnenbild und ephemere Architektur
  • Musiktheater, Kantaten und Serenaten
  • Sepulkralkultur

Publikationen

Selbstständig

  • Gran teatro del mondo. Kunst, Klang und Musik im Dienst der internationalen Festkultur im barocken Rom, Berlin 2019 (Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin)

Herausgeberschaften

  • Musik und Vergnügen am Hohen Ufer. Fest- und Kulturtransfer zwischen Hannover und Venedig in der Frühen Neuzeit (Tagungsakten, Schloss Herrenhausen, Hannover, 4.–5. Dezember 2014, Deutsches Studienzentrum in Venedig/Università Ca’ Foscari, Venedig, 5.–6. Februar 2015), Regensburg 2016 (Studi. Schriftenreihe des Deutschen Studienzentrums in Venedig 15), hg. v. Sabine Meine, Nicole K. Strohmann u. Tobias C. Weißmann
  • Das Grabmal des Günstlings. Studien zur Memorialkultur frühneuzeitlicher Favoriten (Tagungsakten, Humboldt-Universität zu Berlin, 8.–9. Mai 2009), Berlin 2011 (Humboldt-Schriften zur Kunst- und Bildgeschichte 13), hg. v. Arne Karsten, unter Mitarbeit von Anett Ladegast, Tobias C. Weißmann u. Laura Windisch

Aufsätze, Handbuch- und Lexikonartikel

  • »Der Palazzo della Cancelleria als Bühne der ›ostentativen Verschwendung‹. Kunst, Musik und Feste am Hof Kardinal Pietro Ottobonis (1689–1740)«, in: La Fortuna di Roma. Italienische Kantaten und römische Aristokratie um 1700/ Cantate italiane e aristocratia Romana intorno il 1700, hg. v. Bertolt Over, Kassel 2016 (M.A.R.S. – Musik und Aristokratie im Rom des Sei-/Settecento/ Musica e aristocrazia nella Roma del Sei/Settecento 3), S. 431–462
  • »Isolation und Prachtentfaltung. Festkultur als Kommunikationsmittel der auswärtigen Botschafter im Venedig des 17. und 18. Jahrhunderts«, in: Musik und Vergnügen am Hohen Ufer. Fest- und Kulturtransfer zwischen Hannover und Venedig in der Frühen Neuzeit, hg. v. Sabine Meine, Nicole K. Strohmann u. Tobias C. Weißmann, Regensburg 2016 (Studi. Schriftenreihe des Deutschen Studienzentrums in Venedig 15), S. 199–215
  • gemeinsam mit Sabine Meine u. Nicole K. Strohmann: »Musik und Vergnügen am Hohen Ufer. Kulturtransfer zwischen Hannover und Venedig in der Frühen Neuzeit. Zur Einführung«, in: Musik und Vergnügen am Hohen Ufer. Fest- und Kulturtransfer zwischen Hannover und Venedig in der Frühen Neuzeit, hg. v. Sabine Meine, Nicole K. Strohmann u. Tobias C. Weißmann, Regensburg 2016 (Studi. Schriftenreihe des Deutschen Studienzentrums in Venedig 15), S. 9–22
  • »Das Spiel mit der Maske. Der europäische Hochadel zu Gast in der Vergnügungsmetropole Venedig«, in: zur debatte. Zeitschrift der Katholischen Akademie in Bayern, Sonderheft zur Ausgabe 3/2017, S. 17–18
  • »Kunst und Athletik. Prunkregatten zu Herrscherbesuchen im Venedig der Frühen Neuzeit«, in: Venedig als Bühne. Organisation, Inszenierung und Wahrnehmung europäischer Herrscherbesuche, hg. v. Romedio Schmitz-Esser, Knut Görich u. Jochen Johrendt, Regensburg 2017 (Studi. Schriftenreihe des Deutschen Studienzentrums in Venedig 16), S. 431–462
  • »Der verkleidete Staat. Symbolische Kommunikation bei Herrscherbesuchen im Venedig des 17. und 18. Jahrhunderts«, in: Prinzen auf Reisen. Die Italienreise von Kurprinz Karl Albrecht 1715/16 im politisch-kulturellen Kontext, hg. v. Andrea Zedler u. Jörg Zedler, Köln/Weimar/Wien 2017 (Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte 86), S. 161-187
  • Die Lepanto-Prozession der römischen Rosenkranzbruderschaft. Religiöse Selbst- und Fremdwahrnehmung im Zeitalter der Türkenkriege«, in: Confessio im Konflikt. Religiöse Selbst- und Fremdwahrnehmung in der Frühen Neuzeit. Ein Studienbuch, hg. v. Christian V. Witt u. Mona Garloff, Göttingen 2019 (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte, Mainz, Abteilung für Abendländische Religionsgeschichte, Beihefte), S. 163–184
  • »Die bildhafte Seite der Musik. Festarchitektur und Bühnenbild im Barock«, in: Handbuch der Musik des Barock, 7 Bde., Bd. Weltliche Vokalmusik, Teilbd. Oper, hg. v. Panja Mücke, Laaber [erscheint 2020]
  • Verschiedene Artikel in: Lexikon der Musik des Barock, hg. v. Siegbert Rampe u. Elisabeth Schmierer, 2 Bde., Laaber [erscheint 2020]: »Bühnenbild«, »Fest«, »Festarchitektur«, »Szenentypen«, »Aleotti, Giovanni Battista«, »Bernini, Gianlorenzo«, »Burnacini, Ludovico«, »Juvarra, Filippo«, »Torelli, Giacomo«
  • »Rezension von Renate Vergeiners Bomarzo. Ein Garten gegen Gott und die Welt, Basel 2017, in: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken (QFIAB) 100 (2020)

Tagungsorganisation

  • »Tod im Rampenlicht. Funerale Erinnerungskultur italienischer Oberschichten in Familienkapellen der Frühen Neuzeit im Vergleich«, Studientag des Forschungsprojekts REQUIEM – Die römischen Papst- und Kardinalsgrabmäler der Frühen Neuzeit, Humboldt-Universität zu Berlin, 13.04.2012 (gemeinsam mit Prof. Dr. Arne Karsten, Anett Ladegast, MA, Prof. Dr. Philipp Zitzlsperger und Laura Windisch, MA)
  • »Musik und Vergnügen am Hohen Ufer. Fest- und Kulturtransfer zwischen Hannover und Venedig in der Frühen Neuzeit«, internationale und interdisziplinäre Tagung, Deutsches Studienzentrum in Venedig / Università Ca’ Foscari, Venedig, 5.–6.02.2015 (gemeinsam mit Prof. Dr. Sabine Meine und Dr. Nicole K. Strohmann)
  • »Sichtbare und hörbare Confessio. Mediale Artikulationen der konfessionellen Wahrnehmung im 17. Jahrhundert«, Workshop des DFG-Netzwerks Confessio im Konflikt. Religiöse Selbst- und Fremdwahrnehmung im 17. Jahrhundert, Humboldt-Universität zu Berlin, 27.–29.10.2016 (gemeinsam mit PD Dr. Christian Witt)
  • »Music, Performance, Architecture. Sacred Spaces as Sound Spaces in the Early Modern Period«, internationale und interdisziplinäre Tagung, Deutsches Historisches Institut Rom, Bibliotheca Apostolica Vaticana, Biblioteca Vallicelliana, Rom, 11.–14.12.2019 (gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus Pietschmann)

Lehre

  • 2009–2017: »Art History Summer Program Rome«
    Rutgers University | The State University of New Jersey
  • 2016: »Das Bühnenbild der Barockoper. Akteure – Medien - Ikonographie«, Übung
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, SoSe 2016
  • 2018–2019: »Musik im Bild. Einführung in die Musikikonographie. Themen, Methoden, Datenbanken«, Seminar/Übung
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, WiSe 2018/19
  • 2018–2019: »Musikerporträts. Begegnungen von Bild- und Tonkünstlern«, Seminar
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, WiSe 2018/19
  • 2019: »Päpste, Kardinäle, Fürsten. Kunst- und Musikpatronage im Rom der Frühen Neuzeit«, Seminar/Exkursion
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, SoSe 2019
  • 2019: »Architektur der Musik. Musikräume und Konzerthäuser von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart«, Seminar
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, SoSe 2019
  • 2019–2020: »Picasso, Strawinsky & Co. Die Ballets Russes und die künstlerische Avantgarde in Paris (1909–1929)« Seminar
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, WiSe 2019/20
  • 2019–2020: »Kunst, Musik, Performanz. Multimediale Festkultur im Europa der Frühen Neuzeit«, Seminar/Übung
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, WiSe 2019/20
  • 2020: »Glaube, Macht, Ästhetik. Reformation, Gegenreformation und die Künste«, Hauptseminar, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, SoSe 2020
  • 2020: »Der andere Blick? Frauen, Geschlechterrollen und die Künste vom Mittelalter bis zur Gegenwart», Seminar, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, SoSe 2020
  • 2020–2021: »Ut pictura musica. Musik in der Malerei der Frühen Neuzeit«, Seminar, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, WiSe 2020/21
  • 2020–2021: »Die Kunst der Illusion. Deckenmalerei und Musiktheater im Italien des 17. und 18. Jahrhunderts», Seminar/Übung, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, WiSe 2020/21