Stillstand und Bewegung. Bild, Text und Musik.
Zum Problem ihrer wechselseitigen Beziehungen

Tagung, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Musikwissenschaftliches Institut
6. - 9.10. 1999

In Zusammenarbeit mit PD Dr. Günther Heeg, Frankfurt, und anderen Mitgliedern des Schwerpunktprogramms "Theatralität" führt das Projekt "Theaterbilder und Musik" vom 6. - 9.10.1999 eine interdisziplinäre Tagung am Mainzer Musikwissenschaftlichen Institut durch. Unter dem Motto "Stillstand und Bewegung" sollen Relationen von sowohl bewegten als auch stehenden Bildern zu Text und Musik zur Untersuchung kommen. Eingeladen sind Theater- und Literaturwissenschaftler, Kunsthistoriker, Film- und Musikwissenschaftler aus Australien, England, Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Die Begegnung der verschiedenen Disziplinen bringt eine inhaltliche Konzentration auf meist multimediale Genres mit sich. Es sind Film, Oper, Ballett, das Melodrama sowie die im 19. Jahrhundert weit verbreitete Darstellungsform des Tableaus.

Als Rahmenveranstaltung der Tagung findet ein Konzert statt, in dem das Projekt "Theaterbilder und Musik" Einblick in die 'Werkstatt' gibt und einige der Stücke aufführt, die während der Recherchen zum Projekt ausfindig gemacht worden sind. Neben der wahrscheinlich ersten Wiederaufführung seit über 150 Jahren von A. Emil Titls Musik zu Ludwig Döblers Nebelbildern, stehen außerdem Songs des 19. Jahrhunderts von Jeannie Reynoldson u.a. sowie Klaviermusik der Komponisten Julius Tausch, Thomas Bircher, Georges Bizets und Franz Listz auf dem Programm. Obwohl ein Großteil dieser Musik einst wirklich zu Bildern erklungen ist, können diese leider im Konzert nicht gezeigt werden. Eine Moderation zu dieser "Bilder-Reise in eine imaginäre Ausstellung" (frei nach Mussorksky) versucht ein wenig auszugleichen. Nur aber die Imagination des Einzelnen mag das Fehlen der Bilder auszugleichen.

Vorläufiges Programm

Mittwoch, 6. Oktober 1999

1930 Begrüßung

2000 Eröffnungsvortrag:

Christof Nel, Lissabon / Hamburg
Musik – Bilder. Über das Inszenieren von Opern [Arbeitstitel]

Donnerstag, 7. Oktober 1999

900 - 945 Dr. Ulrike Haß, Berlin
Die Bühne als ein totes Auge. Keplers Begriff des Auges und Bühnenformen im späten 17. Jahrhundert (Motta Pazzo)

945 - 1030 Prof. Dr. Hans Thies Lehmann, Frankfurt/Main
Bild-Text-Rhythmus im Theater Racines

1030 - 1100 Kaffeepause

1100 - 1145 Dr. Elisabeth Oy-Marra, Bamberg
Bild, Text und Raum: Zur Zeit- und Raumkonzeption der römischen Freskomalerei des 17. Jahrhunderts zwischen Textbezug und theatralischem Ereignis

1145 - 1230 Clemens Risi, Mainz
Kostümfigurinen als Quelle für die Gestik in der italienischen Oper des Primo Ottocento?

1230 - 1400 Mittagspause

1400 - 1445 Dr. Ulrike Kienzle, Frankfurt/Main
Bendas Melodram «Ariadne auf Naxos» zwischen ‚musikalischer Malerei‘ und ‚Ausdruck der Empfindung‘

1445 - 1530 Dr. Tobias Fichte, Bamberg
Das Melodram in Mendelssohns «Athalie» (nach Racine)

1530 - 1600 Kaffeepause

1600 - 1645 Dr. Lewis Wickes, Adelaide, Australien
[Zu Schönbergs Monodram «Erwartung»]

1645 - 1730 Volker Frech, Düsseldorf
„Mächtiger hatte nie Musik gewirkt, als hier im Verein mit der bildenden Kunst". Lebende Bilder in der Kultur Düsseldorfs im 19. und frühen 20. Jahrhundert

Freitag, 8. Oktober 1999

900 - 945            Birgit Jooss, München
Lebende Bilder und Attitüden der Goethezeit - Zwischen Kunstideal und sinnlicher Pose

945 - 1030 Bettina Brandl-Risi, Basel
Tableaus von Tableaus" – Die Beziehung von Text, Bild und Theater in Erzähltexten

des 19. Jahrhunderts

1030 - 1100 Kaffeepause

1100 - 1145 PD Dr. Günther Heeg, Frankfurt/Main
Skulptur, (Sprach)Musik und Tableau im Theater des Neoklassizismus

1145 - 1230 Prof. Dr. Martin Zenck, Bamberg
Dialektik im Stillstand. Zur Konzeption des „Tableau "als neuer musiktheatraler Gattung im Musiktheater von Helmut Lachenmann, Wolfgang Rihm und Paul-Heinz Dittrich

1230 - 1430 Mittagspause

1430 - 1515 Dr. Anno Mungen, Mainz
Topos, Assoziation und Imagination. Die Nebelbildmusiken Anton Emil Titls

1515 - 1600 Stephan Münch, Mainz
Natur-Bild – Imagination – Poesie. Franz Liszts Reisebilder aus der Schweiz

1600 - 1645 Susan Sharkey, Manchester
Wagner’s motives. The problem of interpretation

1700 - 1745 Kaffeepause

1800 "Bilder zum Hören" - Ein Konzert mit Erläuterungen (Werke von Liszt, Bizet, A. Emil Titl u.a.)
Alte Mensa der Universität (Am Forum)

2030 Abendessen

Samstag, 9. Oktober 1999

930 - 1015 Prof. Dr. Christopher Balme, Mainz
Bewegung in Bildern: zur Ikonographie des Tanzes am Beispiel Loie Fuller

1015 - 1100 Dr. Kay-Uwe Kirchert, Bamberg
Leitmotivische Bilder im Tanztheater Pina Bauschs

1100 - 1130 Kaffeepause

1130 - 1215 Dr. Nikolaus Müller-Schöll, Paris
Dé/Règlement. Zur Zäsur der filmischen Medilität im «Dogma 95»

1230 – 1400 Mittagspause

1400 - 1445 Dr. Janine Schulze, Mainz
Das Rot der Schuhe“ - Tanz im Film als Moment des Irrealen

1445 – 1530 Dr. Claudia Rosiny, Frankfurt
Ton: Elemente und Bildverbindungen im Videotanz

1530 - 1615 Dr. Petra Maria Meyer, Düsseldorf
Intensität der Zeit in John Cages Text- und Nam June Paiks Videokompositionen