DFG-Projekt

Theaterbilder und Musik

This site in English

The Myriopticon, A Historical Panorama of the Rebellion, Springfield, Mass.: Milton Bradley & Co. [um 1890]
Washington, D.C., Library of Congress
Das hier abgebildete Spielzeug-Panorama in der Größe eines Taschenbuchs dokumentiert die besonders in den USA seit der Mitte des 19. Jahrhunderts beliebte Form des Moving Panoramas. Im Moving Panorama wurde eine großdimensionierte, meist mit kriegerischen Szenen oder landschaftlichen Ansichten bemalte Leinwand vor den Augen der Betrachter abgerollt. Die Abbildungen von Musikinstrumenten auf dem Rahmen dieses Miniaturpanoramas verweisen in sehr schöner Form auf den 'musischen' Charakter solcher Vorführungen, die in der Regel von Klaviermusik oder Songs begleitet wurden.

***

Das musikwissenschaftliche Forschungsprojekt "Theaterbilder und Musik" wird im Rahmen des von Prof. Dr. Erika Fischer-Lichte (Freie Universität Berlin) geleiteten DFG-Schwerpunktprogramms "Theatralität – Theater als kulturelles Modell der Kulturwissenschaft" durchgeführt.

Im Zentrum der Forschung stehen mediale Bildformen wie Dioramen, Panoramen und Tableaux vivants, die mit Musik begleitet wurden. Zur weiteren inhaltlichen Information liegen ein Kurz-Info und ein Projekt-Exposé vor (auf dem Stand des Sommers 1997).

Im Projekt werden relevante Quellen (Rezensionen, Theaterzettel, Programmbücher, Noten- und Bildmaterial) gesammelt und ausgewertet. Die Ergebnisse sollen in Form einer eigenständigen Abhandlung und eines Dokumentenbandes, in dem ausgewählte Quellentexte veröffentlicht werden, zugänglich gemacht werden.

Weitere Einzel-Veröffentlichungen sind ebenso geplant. Eine Liste der bisherigen Veröffentlichungen gibt einen Überblick über den derzeitigen Stand der Arbeit.

Vom 6.-9.10. 1999 findet am Musikwissenschaftlichen Institut eine interdisziplinäre Tagung im Kontext des Projektes statt, zu der hier ausdrücklich alle Interessenten eingeladen werden sollen. Informationen zur Tagung und zu einem Konzert am Freitag, den 8.9.1999 und das Programm der Konferenz liegen vor.

Hinweise, Anregungen zur Thematik, sowohl allgemeiner Natur als auch Literatur oder Dokumente betreffend, sind jederzeit willkommen und Interessenten eingeladen, sich mit dem Projekt in Verbindung zu setzen.

Über einen regen Informationsaustausch würden wir uns sehr freuen!

Leitung: Prof. Dr. Chr.-H. Mahling
Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Dr. A.Mungen
Wissenschaftliche Hilfskräfte: Sonja Fischer, Andreas Jaenschund Stefan Simon

Kontaktadresse
Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft
Abteilung Musikwissenschaft
Projekt Theaterbilder & Musik
Welderweg 18
D - 55099 Mainz
Telefon: (06131)39-22781