UniBanner

Levens

Modellierungsmöglichkeit von Kompositionen und Kompositionsprozesse durch Petrinetze

U. Levens, CarI-von-Ossietzky-Universität Oldenburg

 

Im angekündigten Vortrag wird das Konzept eines interaktiven computerunterstützten Kompositionssystems mit Hilfe von Petrinetzen vorgestellt. Dieses System ist Werkzeug zur Visualisierung , Veränderung und Ausführung von Kompositionen basierend auf Petrinetzen. Petrinetze sind Modelle aus dem Bereich der theoretischen Informatik zur Darstellung nebenläufiger Prozesse nichtdeterministischer komplexer Prozesse. Ihr Anwendungsspektrum reicht von Schaltwerktheorie, Betriebssystemen und Rechnerkopplung bis hin zu Bereichen außerhalb der Informatik wie Verwaltung, Rechtswissenschaften und Musik.

Mit Hilfe dieser Petrinetze ist eine Beschreibung musikalischer Objekte und ihrer Transformationen auf verschiedenen Darstellungsebenen, z.B. Strukturebene, Partiturebene, Klangebene, möglich. Durch die Definitionen von Musikobjekten und Musikalgorithmen können MusikerInnen hierarchische Strukturmodelle konstruieren und mit diesen interaktiv Kompositionen erstellen.

Nach einer Vorstellung des Konzeptes von Goffredo Haus von LIM in Mailand werde ich das an der Universität Oldenburg entwickelte Konzept darstellen, an Beispielen erläutern und diskutieren.