UniBanner

Ladanyi

Digitale Dienste im Hörrundfunk

Vortrag von Attila Ladanyi
(Brainware Computer Consult GmbH, Landau)

 

Vor etwa 20 Jahren begannen die ersten ARD-Anstalten Verkehrsfunknachrichten zumindest in den Hauptverkehrszeiten zu senden. Immerhin gab es mehrere Meldungen am Tag. Heute wird ein vielfaches vom Verkehr auf denselben Straßenflächen abgewickelt. Somit ist es unvermeidbar, daß aus den damals noch sporadischen Störungen heute ein Dauerzustand geworden ist. Viele Rundfunkanstalten beschränken ihren Service bereits, sonst würden die Verkehrsdurchsagen die eigentliche Programmplanung unmöglich machen. Neue Techniken wie digitale Rundfunktechnik und Mobilfunktechnik sollten hier Abhilfe schaffen. Da trotz modernster Übertragungstechnik die meisten Staus zu spät oder überhaupt nicht entdeckt werden, versuchen staatliche und private Stellen, die Erfassung und Übermittlung zu automatisieren.

Dieser Vortrag stellt die verschiedenen Konzepte in Deutschland und einige EU-Projekte vor. Er

  • zeigt die Unterschiede zwischen den verschiedenen Ansätzen.
  • zeigt die verschiedene rundfunktechnischen Möglichkeiten zur Übertragung.
  • geht auf die Frage ein, was es uns kostet und was es uns bringt.

Des weiteren werden einige Möglichkeiten gezeigt, was man mit digitalem Rundfunk alles anfangen kann. Als Beispiel werden einige RDS- und DAB - Projekte beschrieben.