UniBanner

Barlow

AUTOBUSK
ein Programm für Echtzeit-lmprovisation von Tonhöhe und Rhythmus

Vortrag von C. Barlow
Instituut voor Sonologie, Den Haag

 

Nach vorgegebenen Parametern, Material und Kommandos (s.u.) kann hiermit in Echtzeit komponiert werden - die dreistimmige Ausgabe erfolgt über MIDI­kompatible Klangerzeuger, kann auch als MIDI-Datei (MDK-Format des Autors, leicht konvertierbar im Standard-MIDI) gespeichert werden.


Die Eingabe kann auf vier Weisen erfolgen:

1. Tastatur

2. Maus

3. MIDI-Ausgabegerät (z.B. Regler, Rechner, Klaviatur)

4. Datei in PRM-Format


Die TRM-Datei besteht aus einer Folge von Definitionen, die jeweils die Form einer aus fünf Elementen bestehenden Zeile hat (vgl. MDK-Format: ORCHVIEW,

MIDIDESK):

1. Sekunde 2. Millisekunde 3. Stimme 4. Identfikator 5. Wert


Erläuterung:

1. u. 2. Zeitangaben, wann die Definition in Kraft tritt

3. Die Nummer der Stimme, die die Definition betrifft

4. Der Identifikator kann folgendes sein:

a. PARAMETER-Nr

1. metrische Klarheit [W = 0 (synkope) - 24 (klar)]

2. Pulslänge [W = 10 - 255 Millisekunden]

3. Ereignisdichte [W = 0 (Stille) - 24 (gesättigt)]

4. Ereignisdauer [W = 1 - 255 Pulse]

5. melodische Sprunghaftigkeit (W = 0 - 127

6. Grundtonhöhe [W = 0 127 (MIDI-pitch)]

7. Akkordische Dichte [W = 1 - 3 Töne]

8. Tonalitätsgrad [W = 0 (atonal) - 12 (tonal)]

9. Tonfenstermitte [W = 0 - 127 (MIDI-pitch)]

10. Tonfensterbreite [W = 0 - 127 Halbtöne]

11. Dynamik [W = 0 - 127 (MIDI-velocity)]

([0] = alle Stimmen)

Halbtöne]

b. MAlE RIAL-selektor -

5 = Skala [W = 1 - 3, frei zuweisbar (Anhang Pb/1 ,3,7,)]

M = Metrum (W = 1 - 5 frei zuweisbar (Anhang Pb/1 ,3,7)1

c. KOMMANDO (Auswahl)

J = Wechsel Klangfarbe [W = 1 - 32 (Program Change)]

C = Schalte Stimme [W : O=aus, 1=an]

= Setze Pulsnummer [auf W = 1 - Taktlänge]

P = Explizites Note-On

D = Explizites Note-Off

5. Der Wert entsprechend Punkt 4 liegt zwischen den oben in eckigen Klammern angegebenen Grenzwerten. [W - min - may 1


AUTOBUSK kann autonom oder - über mehrere Rechner - in seriellem bzw. parallelem Verbund laufen: eine serielle Verbindung läßt Ausgabewerte als Steuereingabe deuten, während die parallele die synchronisierte sechs-, neun-oder höhere Stimmigkeit zuläßt. Zu AUTOBUSK gehören zwei Arten von Peripherie, Präprozessoren zur Verarbeitung von Skalen und Metren (PREPROC) sowie ein Verbund von Parameterprozessoren (PRMPROC) zur Verarbeitung von PRM-Dateien, im folgenden ,,Partituren” genannt.


In PREPROG werden quantitativ definierte Skalen und Metren nach speziellen

Algorithmen qualitativ ausgewertet; darunter sind folgende Programme:

HRM verwandelt eine in Gent eingegebene Skala in eine reingestimmte, woraus eine Wertung der Harmonizität der einzelnen Stufen gegenüber dem Grundton erfolgt.

IDP wertet die Wichtigkeit der einzelnen Pulse eines als Schichtung (z.B. 12/16 als 2 x 2 x 3) eingegebenen Metrums.

Diese Wertungen haben durch die Parameterwerte unmittelbaren Einfluß auf die Wahrscheinlichkeit der musikalischen Ereignisse.


In PRMPROC sind u.a. folgende Programme enthalten:

JOIN kettet mehrere Partituren aneinander

RUSE fügt mehrere zeitgleiche Partituren ineinander

PART teil nach wählbaren Aspekten eine Partitur in zwei

VARY verändert Werte wählbarer Identifikatoren einer Partitur

TIDY eliminiert Redundanzen sowie Mängel einer Partitur